Ein Interview mit Andreas Hanbuch

Wie sieht die neue Generation von Displays aus?

Unsere Kunden wünschen sich raffinierte Kartondisplays und Verpackungen, die ihre Markenartikel perfekt in Szene setzen. Bei hoher Qualität, kurzen Entwicklungs- und Fertigungszeiten und nachhaltigem Umgang mit Ressourcen muss am Ende auch der Preis stimmen. 

Das klingt nach einer großen Herausforderung?

Wir haben unsere Produktion "zweigleisig" aufgestellt, um so flexibel zu sein, wie der Markt es fordert.
Kleinserien und Prototypen werden in einer der modernsten digitalen Fertigungskonfigurationen digital im Flachbett gedruckt und auch digital geplottet, d.h. geschnitten, gerillt oder gestanzt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Man spart sich die Druckplatten, die Werkzeugkosten und das Kaschieren, denn das Material wird (bis 48mm) direkt bedruckt. 

Für mittlere und große Auflagen stehen weiterhin die bewährten klassischen Druckverfahren zur Verfügung mit allen Optionen der Veredelung und Weiterverarbeitung bis hin zur Konfektionierung. 

Sie wachsen also mit den Aufgaben?

Einerseits nimmt das Tempo rasant zu, in dem sich Märkte und Anforderungen verändern. Andererseits sind wir ein sehr beständiger Betrieb mit über 60 Jahre Tradition, wir führen das Unternehmen inzwischen in dritter Generation. Genau darin besteht der "Spagat", die gewachsenen Tugenden mit einer tragfähigen Vision für die Zukunft zu synchronisieren.

Was ist typisch für Hanbuch?

"Typisch Hanbuch" ist, dass wir uns nicht mit schnellen Lösungen zufrieden geben, sondern immer die "Extrameile" für den Kunden gehen, das gilt insbesondere für die Entwicklungsarbeit am Display. Kunden stellen fest, dass wir uns partnerschaftlich einsetzen, um zu wirklich cleveren Ergebnissen zu kommen. Daraus entstehen langjährige solide Geschäftsbeziehungen, von der beide Seiten gleichermaßen profitieren.

Vielen Dank für das Gespräch.


Die persönliche Seite von Andreas Hanbuch

Jahrgang 1965, Studium der VWL / Münster-Westfahlen, verheiratet und Vater einer Tochter. Seit 1995 im Unternehmen (mittlerweile 35 Mitarbeiter/innen)

Lebensmotto: Herausforderungen sportlich nehmen (am liebsten auf dem Mountain-Bike)